Logo St.Canisius Berlin
WillkommenGemeindeGottesdiensteKirchbauKitaKontakt

Allerheiligen 

©St. Canisius

In der Urgemeinde war Heilige ein anderes Wort für Christen

1. November 2019

Mit je einem Gottesdienst am Morgen und am Abend feierte die Gemeinde St. Canisius Allerheiligen. Am Morgen waren besonders die Schüler eingeladen, am Abend alle. Musikalisch wurde die Messe vom Kirchenchor Cantus Canisius mitgestaltet.

Mit Allerheiligen beginnt die intensivste Zeit im Kirchenjahr. In Berlin ist der Tag freilich genauso wenig Feiertag wie der vorhergehende Reformationstag. Dennoch ist es im Bewusstsein der Gläubigen ein wichtiger Tag, was auch im Zuspruch zu diesem Gottesdienst zum Ausdruck kam.

Der Chor Cantus Canisius steuerte vier Lieder zum Musikprogramm bei, für die der Leiter z.T. extra zusätzliche Notenweisen geschrieben hat.

In der Ansprache wurden die Heiligen mit anfeuernden Fans verglichen: Sie können den Sportler mobilisieren schneller zu laufen oder Tore zu schießen. Letztlich aber muss ich natürlich selber laufen oder schießen. Aber nicht nur Sportler wissen, wie gut die Unterstützung von der Seitenlinie tun kann.

Nach dem letzten Chorbeitrag, dem Klassiker Der Mond ist aufgegangen, traten dann die Gottesdienstbesucher den Heimweg an.

Angebote in der Fastenzeit 

Am Aschermittwoch beginnt die 40-tägige Fastenzeit, die uns Christen auf Ostern vorbereitet. Eine gute Gelegenheit, in diesen 40 Tagen neue Wege auszuprobieren, sich von eingefahrenen Gewohnheiten zu trennen und manches bewusster zu erleben. Einige Impulse dazu gibt es auch wieder in der Gemeinde St. Canisius und dem angeschlossenen Forum der Jesuiten.

Statt der traditionellen Fastenpredigten gestalten drei Jugendliche aus der Gemeinde an drei Sonntagabenden die 18 Uhr-Messen mit. Sie halten in den Gottesdiensten jeweils einen Monolog, der Einblick in die Gedankenwelt von Frauen der Passionsgeschichte gibt. Termine sind der 25. Februar (Carla als Claudia Pilatus), 4. März (Hannah als Veronika) und 18. März (Cornelia als Maria). Diese Sonntage führen die Gemeinde außerdem auf das musikalische Singspiel "Der Judas" von Walter Jens hin, das am Palmsonntag anstelle des 18 Uhr-Abendgottesdienstes aufgeführt wird.

Das Forum der Jesuiten bietet in der Fastenzeit die Exerzitien im Alltag an. Der Kurs begleitet die Teilnehmenden auf einem  bewussten persönlichen Weg hin zum Osterfest. Sie sind eingeladen, täglich eine persönliche Meditationseinheit zu halten. Der Kurs erstreckt sich über sechs Wochen und beinhaltet in jeder Woche einen gemeinsamen Abend. Neben biblischen Impulsen, Hinweisen zur Meditation und gemeinsamen Meditationszeiten gibt es bei den sechs Treffen auch die Möglichkeit zum Austausch über eigene Erfahrungen und Fragen. Kurstermine: 13., 20. und 27. Februar sowie 6., 13. und 20. März. Beginn ist um 19.30 Uhr in den Kirchenräumen. Ein erstes Vortreffen hat bereits im Januar stattgefunden. Dennoch steht der Kurs weiteren Interessierten offen, die sich bis zum 9. Februar per E-Mail an forum-berlin@jesuiten.org angemeldet haben.