Logo St.Canisius Berlin
WillkommenGemeindeGottesdiensteKirchbauKitaKontakt

Carried Bells 

Foto: St. Canisius

Kunst mit Glocken

2. Oktober 2019

Kata Kovacs und Tom O'Doherty machen Kunst mit Kirchenglocken. Auch die Glocken von St. Canisius sollen dabei sein. Vom 5. bis 25. Oktober gibt es eine eine prozessbasierte Installation von Kovacs/O'Doherty. In Hosek Contemporary (MS Heimatland) auf der Fischerinsel in Berlin-Mitte. Die Vernissage findet am Samstag, den 5. Oktober 2019, um 19 Uhr statt. Hier gibt es mehr Infos zum Projekt ...

Für unsere Installation Carried Bells (Getragene Glocken), machen wir eine Aufnahme von der Glocken der St. Canisius am 23.10. um 12 Uhr. Anschließend werden wir die Aufnahme über einen kleinen Lautsprecher abspielen und loopen, während wir von St. Canisius nach dem Gallery Hosek Contemporary in Mitte weitergehen. Dies wird unsere vorletzte Aufnahme bevor die Installation komplett wird. Zusammen mit der Aufnahme von der St. Canisius werden insgesamt 19 Glocken zusammen in Hosek Contemporary klingen. Wir freuen uns wenn Sie für die Aufnahme am 23.10, für die "tragen" (dauert ca. 2 Stunden), oder für die Installation in Hosek Contemporary vorbeikommen.

Über die Arbeit

Carried Bells stützt sich auf eine sich täglich wiederholende Handlung: Das Aufnehmen und "tragen" des Klangs einer lautenden Kirchenglocke und die fotografische Dokumentation dieses Prozesses. An jedem Tag der Ausstellung werden die Künstler den Klang einer Glocke an verschiedenen Orten Berlins aufnehmen und das Ganze fotografieren. Anschließend werden sie die Aufnahme über einen kleinen Lautsprecher abspielen und loopen, während sie weitergehen. Somit transportieren sie den Lautsprecher aus seinem ursprünglichen Kontext heraus und tragen ihn öffentlich und hörbar durch die Stadt zurück zum zentralen Sammelpunkt Hosek Contemporary. Hier wird die Aufnahme zu einer sich akkumulierenden Anzahl an Glockengelaut aus der gesamten Stadt hinzugefügt. Ergänzend kommen die damit verbundenen Fotos aus einer Sofortbildkamera hinzu. Somit wird jeder einzelne Sound durch ein physisches Artefakt und einen visuellen Eindruck begleitet. Diese sich wiederholende Handlung fügt der entstehenden Arbeit jeden Tag eine neue Schicht hinzu. Insgesamt werden 20 Glocken über 20 Tage zusammengetragen. Mit der Finissage am 25.10.2019 wird die Arbeit abgeschlossen sein.

Carried Bells wird mit Glocken arbeiten, die zwischen fünf bis 800 Jahre alt sind. Als fest installierte, komplexe musikalische Instrumente werden sie selten außerhalb ihres unmittelbaren Umfelds gehört. Jede Glocke hat ihren eigenen Klang, ihre eigene Tonlage und Intensität, definiert durch ihre Größe und Form, das Material und den Ort. Indem sie die verschiedenen Tone miteinander vereint, schafft es die Arbeit, die einzelnen Elemente in unvorhersehbarer Weise zu kombinieren und dabei eine sich ständig verändernde Komposition zu formen, mit unerwarteten Harmonien, Dissonanzen, Zwischentonen, Pausen und Gegensätzen. Carried Bells zielt darauf ab, uns diese Klange bewusst zu machen und sie in einen neuen Zusammenhang zu bringen.

Weitere Info finden Sie auf den Websites carriedbells.com (mit vollständigen Liste den zu benutzenden Glocken), so wie

kovacsodoherty.com und hosekcontemporary.com.

Kata Kovacs und Tom O?Doherty