Logo St.Canisius Berlin
WillkommenGemeindeGottesdiensteKirchbauKitaKontakt

"Was für ein Schiff ist 12-Apostel?" 

© Homepage 12-Apostel

Einkehrtag des Pfarrgemeinderats aus 12-Apostel in St. Canisius

21. April 2018

Auch der katholische Südwesten von Berlin fusioniert im Rahmen des XXL-Projekts Pastoraler Raum. Der Pfarrgemeinderat der Gemeinde Zu-den-12-Aposteln traf sich zu einem Einkehrtag in St.  Canisius. Es gab eine kleine Kirchenführung,  einen Impuls, Stille und natürlich die unvermeidlichen Regularien.

Während in Charlottenburg das Projekt Pastoraler Raum noch weitgehend in den Kinderschuhen steckt, sind Gemeinden im Berliner Südwesten schon einen Schritt weiter. St. Michael und 12-Apostel sind bereits zu einer Einheit verschmolzen. Demnächst kommen noch Herz Jesu mit St. Otto sowie Hl. Familie mit St. Annen dazu. Über 18 000 Katholiken wird diese Seelsorgeeinheit dann umfassen.

Außerdem gibt es dort noch drei Schwesternkongregationen: die Elisabeth-, die Herz Jesu- und die Hedwigschwestern, die mit St. Marien eine Behindertenschule betreiben. Natürlich hat jede Gemeinde ihre Kita und die Ökumene floriert ebenso.

Intern starten die Gremien nochmals durch. Einige Mitglieder des PGR traten zurück und machten jüngeren Kräften Platz. "Da ist frischer Wind reingekommen", so Pfarradministrator Carl-Heinz Mertz, der ebenso dabei war wie "Pfarrvikar" Msgr. Dr. Karl-Heinz Hoefs, den man noch aus seinen Zeiten an der Hedwigskathedrale kennt. Dr. Klepper, ein junger Mann, ist neuer PGR-Vorsitzender - er hatte auch das Treffen in St. Canisius organisiert.

Dies begann mit einer kurzen Kirchenführung durch P. Hösl SJ, der anschließend einen Impuls hielt: die Kirche als Schiff. Was für eine Art Schiff ist 12 Apostel? Ein Tanker, eine Yacht, ein Kahn oder eine Ein-Mann-Kanu? Mit vielen Bildern wurden die Teilnehmer in eine Zeit der Stille und des Gebets entlassen. Nach einem kurzen Plenum mit Rückmeldungen fand dann noch, im zweiten Obergeschoss unserer Kirche eine Sitzung des PGR statt, in der aktuelle Probleme der Gemeinde besprochen wurden.