Logo St.Canisius Berlin
WillkommenGemeindeGottesdiensteKirchbauKitaKontakt

Mit Gott im Dialog 

Fotos: St. Canisius (2)

Firmkandidaten verbrachten einen inhaltlich abwechslungsreichen Gemeinschaftstag in der Gemeinde.

4. März 2019

Am vergangenen Samstag verbrachten 20 Jugendliche des Firmkurses einen gemeinsamen Tag in der Gemeinde. Als Überschrift stand das Thema Gebet, das bereits beim Dienstagstreffen mit der Feier einer Vesper in der Kirche mit Psalmen, Taizéliedern und Schriftbetrachtung eingeführt worden war.

Am Samstagvormittag hatten die Jugendlichen die Gelegenheit, weitere Formen des Gebets zumindest ansatzweise kennenzulernen. Der Tag fing in der Kirche an: Jede/r Jugendliche wählte einen Ort im Raum, an dem er/sie gerne verweilen wollte. Nach einigen Minuten Stille ertönten zwei Stimmen aus dem Off im Dialog: Eine Stimme sprach Gott mit den Sätzen des Vaterunsers an, die andere - Gottes Stimme - antwortete darauf und brachte damit dieses von Jesu gelehrte Gebet den jungen Menschen nahe. Die altbekannten aufwendigen Worte haben auch einen tieferen Sinn, den jeder für sich persönlich entdecken sollte.

Danach wurden drei kleine Gruppen gebildet, die im Kreislauf drei Formen des Gebets, die als kurze Workshops parallel angeboten wurden, kennenlernen durften. Im Meditationsraum des Forums der Jesuiten hat Monika Becker eine halbstündige Meditation mit den Jugendlichen angeleitet, bei der sie die Gelegenheit hatten, zur Ruhe zu kommen und die Schönheit der Stille zu erfahren.

Im kleinen Raum neben der Kirche teilte María Díaz de Azevedo ihre Pilgererfahrungen anhand von Gegenständen wie der Jakobsmuschel oder dem Pilgerrucksack mit und versuchte, die verschiedenen Aspekte des Pilgerns als Metapher für das Leben zu erklären.

Gleichzeitig zeigten Regina Galecki und Andreas Schulze der dritten Gruppe in den Jugendräumen Ausschnitte des Films "Don Camillo und Peppone", in denen der schlagfertige und schlitzohrige Priester mit dem Gekreuzigten im Zwiegespräch kommuniziert. Beten heißt: mit Gott sprechen und mit ihm im Dialog bleiben.

Nach einer Mittagspause mit Pizza und Obstsalat wurde der Tag fortgesetzt mit einem Gespräch zum Thema Beichte und Versöhnung, eingeleitet von Pater Hösl SJ und gefolgt von einer lebhaften Diskussion. Noch lebhafter wurden die Fragen und Antworten beim Programmpunkt "heißer Stuhl", bei dem die Jugendlichen die Gelegenheit hatten, alles anzusprechen, über das sie schon immer sprechen wollten: von der Haltung der Kirche zum Thema Abtreibung bis zur Theodizee-Frage ...

Am Ende versammelten wir uns alle um den Altar, um einen letzten kurzen Text zu hören und ein letztes gemeinsames Gebet zu sprechen, bevor wir uns verabschiedet haben. Hoffentlich konnte jede/r etwas vom intensiven Tag mit nach Hause nehmen.

María Díaz de Azevedo/Regina Galecki/Monika Becker