Logo St.Canisius Berlin
WillkommenGemeindeGottesdiensteKirchbauKitaKontakt

Sing we and chant it! 

Foto: St. Canisius

Der Charité Chor Berlin machte Station in St. Canisius

10. Februar 2018

Ein abwechslungsreiches Programm, eine gut gefüllte Kirche, ein junger Chor oder kurzum: "Sing we and chant it".  Das Englisch des Mottos, unter dem das Konzert des Charité-Chors am Samstagabend in St. Canisius stand, mutet zunächt etwas ungewöhnlich an. Aber es drückt gut die Absicht des jungen und spritzigen Chores aus, der sich zum größten Teil aus Studierenden zusammensetzt.  Unter der Leitung von Adrian Emans präsentierte die junge Truppe an diesem Abend Chorwerke von Dowland, Morley, Elgar, Britten und anderen.

Die Kirche war zu gut drei Viertel mit Gästen gefüllt, als die jungen Sängerinnen und Sänger vom Orgeleingang in die Kirche traten und sich im Altarraum aufstellten. Nach dem ersten Stück wurde zunächst in Deutsch, dann "in etwas so ähnlich wie Englisch" der erste Teil des Programms vorgestellt - Mark kommt nämlich - wie seine deutsche Co-Moderatorin bemerkte - aus Australien, aber sein Englisch war dennoch verhältnismäßig gut zu verstehen. Da ist man aus Down Under ganz anderes gewohnt.

Stimmungsmäßig breit aufgestellt

Auf den Stühlen lag ein ausführliches Libretto mit allen Liedern. Die meisten wurden in Englisch gesungen, ein Teil auch auf Deutsch, zum Beispiel das bekannte Volkslied "Ein Vogel wollte Hochzeit halten". Stimmungsmäßig gab es die volle Amplitude: sehr traurige, von Todessehnsucht geprägte Lieder aus der Romantik bis hin zu fröhlichem Vogelgezwitscher oder das Stück über die launige Forelle - Variationen über ein Franz Schubert Lied, "ein musikalischer Scherz", wie im Heft zu lesen war.

Neben den Titeln waren auch die Daten aller Komponisten, Text und Übersetzung sowie viel "Making of"-Material. Hinten im Heft hielt der Chor auch jede Menge Infos zur Geschichte, aktuellen Besetzung und Leitung des Chores bereit.

Geschichte des Charité Chors

Der Gründungssaga nach soll eine Gedenkfeier für Körperspender für die Anatomie Anlass gewesen sein, den Chor zu formieren. Vor mehr als zehn Jahren ist das gewesen und seit 2007 sind sie zusammen geblieben. Die Homepage des Chores schreibt:

Im Jahr 2016 wurde der Verein Charité Chor Berlin e.V. gegründet und im Vereinsregister eingetragen. Seit Januar 2017 ist der Charité Chor Berlin Mitglied im Chorverband Berlin. Der Charité Chor Berlin hat erfolgreich an diversen Wettbewerben und Veranstaltungen teilgenommen. Das Repertoire des Chores setzt sich aus Literatur unterschiedlicher Epochen zusammen; so beginnt die Spanne bei Werken der Renaissance und endet bei zeitgenössischen Kompositionen. Durchschnittlich zwei Mal im Jahr veranstaltet der Charité Chor Berlin Konzerte, in denen er sein Konzertprogramm vorstellt. Seit 2014 wird Adrian Emans - er löste 2013 Eva Maria Kösters in der Leitung ab - in seiner stimmbildnerischen Arbeit von Martin Rohde unterstützt. Mehr Infos zum Chor, seiner Geschichte, Zusammensetzung und wie Sie mitmachen können, gibt es hier 

Mitorganisator von Konzerten in St. Canisius gesucht

Michael Kozloski aus dem Kirchenvorstand und selber passionierter Sänger des Charlottenburger Vokalensembles organisiert derzeit die Konzerte in St. Canisius. Freilich nehmen die Anfragen nach Konzerten so zu, dass auf Dauer eine Person mit der Organisation überfordert ist. Wer hat Lust an guter Musik in St. Canisius und würde mithelfen, Chöre und Sänger in unserer Gemeinde zum Klingen zu bringen? Bitte melden Sie sich bei Interesse per E-Mail an
info(at)st.canisius-berlin.de.