Logo St.Canisius Berlin
WillkommenGemeindeGottesdiensteKirchbauKitaKontakt

Premiere in der vielleicht schönsten Ecke ... 

Foto: St. Canisius

Andacht und Abendmesse in der Marienkapelle

5. Mai 2018
Der Wonnemonat Mai ist ein Monat, der besonders der Gottesmutter Maria gewidmet ist. Die Schönheit der blühenden Natur passt gut zur Schönheit des Glaubens, die wiederum besonders in Maria ihren Ausdruck gefunden hat. Die Zahl ihrer Bilder und Skulpturen, die Künstler aller Zeiten geschaffen haben, ist nicht zu zählen! Im Mai gibt es deshalb jeden Freitag um 18.45 Uhr eine kurze Maiandacht, anschließend wird die Messe gefeiert - beides in der Marienkapelle! Am vergangenen Freitag war Premiere.

Novalis, eine der wichtigsten Stimmen der Frühromantik bringt ins Wort, was unzählige andere ins Bild gerückt haben, wenn sie Maria malten:
Ich sehe dich in tausend Bildern,
Maria, lieblich ausgedrückt,
Doch keins von allen kann dich schildern,
Wie meine Seele dich erblickt.

Ich weiß nur, daß der Welt Getümmel
Seitdem mir wie ein Traum verweht,
Und ein unnennbar süßer Himmel
Mir ewig im Gemüte steht.

Die Marienkapelle war zum Start der ersten Maiandacht gut gefüllt. Zum einen mit Beter, zum anderen mit bunten Blumen, für die Frau Eley von unseren Blumenfrauen gesorgt hatte. 15 Gläubige in der großen Kirche verlieren sich schnell - in der kleinen Marienkapelle ist dies schon eine stattliche Gemeinde, die eine beachtliche "Soundwall" beim Singen zustande bringt. Gefühlvolle Marienlieder müssen sein! Durch sie, wie durch die Marienverehrung überhaupt, haben sich besonders die einfachen Gläubigen aller Zeiten die femininen Anteile des Glaubens quasi durch die theologische Hintertür gesichert.

Beides - die große Kirche und die kleine Kapelle - haben ihre Vor- und Nachteile. Während man im Hauptschiff besser für sich sein und meditieren kann, ist in der Kapelle das Gemeinschaftsgefühl stärker. Gott sei Dank ist die Kapelle so hoch, dass es keine Probleme mit verbrauchter Luft gibt. Mit dem Platz muss man dennoch sparsam haushalten, da wird es schnell eng. Deshalb bestand der Altar nur aus einem kleinen Tischchen, das freilich völlig ausreichte.

Das Experiment scheint geglückt zu sein, sowohl was den Inhalt - Maiandacht plus Messe - angeht, als auch das Setting. St. Canisius ist nicht nur die große Kirche, sondern hat auch interessante kleine Ecken - die Marienkapelle ist vielleicht die schönste!