Logo St.Canisius Berlin
WillkommenGemeindeGottesdiensteKirchbauKitaKontakt

Schulleiterin Cornelia Wehr wird verabschiedet 

Quelle: Katholische Schule Liebfrauen

Großes Engagement über 27 Jahre - offizielle Verabschiedung am Montag, 17. Juni

16. Juni 2019

Neben dem Canisiuskolleg ist es die Liebfrauenschule, mit der wir uns in St. Canisius besonders verbunden wissen. Zusammen mit der Herz Jesu Grundschule liegt das Gymnasium auch auf dem Gebiet unseres pastoralen Raums. Nach 27 Jahren als Leiterin der Liebfrauenschule in der Ahornallee 33 wird Cornelia Wehr am 17. Juni feierlich in den Ruhestand verabschiedet.

Für viele Schüler und Lehrer endet in diesen Tagen das Schuljahr, für nicht wenige sogar die ganze Schulzeit. Eine von diesen ist Cornelia Wehr, die langjährige Schulleiterin von Liebfrauen.

Um 11 Uhr findet am 17. Juni ein Gottesdienst in St. Kamillus statt, um Gott für das lange Engagement der passionierten Lehrerin für Englisch und Geschichte zu danken. Anschließend geht?s auf dem Schulgelände weiter.

Im Newsletter des Tagesspiegel Charlottenburg unter der Rubrik "Leute" kann man lesen: Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann (SPD) will das Grußwort sprechen. Die Vorsitzende des Elternrats, Claudia Schmidt-Nitz schrieb uns über Cornelia Wehr: "Sie hat während ihrer Laufbahn so einiges bewegt." Die Schülerzahl sei stark gestiegen, nämlich von 450 im Jahr 1992 auf rund 700 Schüler - ermöglicht durch eine Vergrößerung des Gebäudes und der Außensportanlagen sowie die Gründung einer Schulmensa. Auch das religiöse Programm wurde ausgeweitet, für besonders erwähnenswert hält die Elternsprecherin die bisher drei "Wallfahrten der gesamten Schulgemeinschaft nach Rom". Maßgeblich beteiligt war Direktorin Wehr auch am jährlichen Schulball im Palais am Funkturm (der 2019 erstmals in Tegel stattfindet) sowie an der "kritischen Auseinandersetzungen mit dem Nationalsozialismus". Dazu gehören Fahrten ins frühere Konzentrationslager Auschwitz, Veranstaltungen mit Zeitzeugen und das Denkmal für Bernhard Lichtenberg. Es erinnert seit dem 3. Juni auf dem Vorplatz der Schule an den seliggesprochenen Pfarrer, der in der NS-Zeit die Judenverfolgung angeprangert hatte und später selbst während der Deportation ins KZ Dachau starb. Die Gründung der Liebfrauen-Schule geht ebenfalls auf Lichtenberg zurück.

Wir wünschen Frau Cornelia Wehr einen guten Einstieg in den Ruhestand und der Schule einen gesegneten Restart mit neuer Leitung!

P. Manfred Hösl SJ