Logo St.Canisius Berlin
WillkommenGemeindeGottesdiensteKirchbauKitaKontakt

Ein Stück Hl. Geist in St. Canisius 

Fotos: St. Canisius

Musiker sind "Pioniere" des Prozesses hin zum "Pastoralen Raum"

10. Juni 2018

In Sachen Pastoraler Raum sind die Chöre aktuell Vorreiter. Am Sonntag, 10. Juni, gestalteten Singekreis und Band aus Hl. Geist den 11 Uhr Gottesdienst in St. Canisius mit. Der Chor unter Leitung von Carola Schimek singt "Neues Geistliches Liedgut" (NGL) und ist einmal im Monat feste Größe im Gottesdienst der Nachbargemeinde. Aber auch zu Hochzeiten und anderen Gelegenheiten ist der Chor zu hören.

"Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört." Gilt dieses berühmte Diktum von Willi Brandt zur deutschen Einheit auch für unsere Gemeinden Hl. Geist, St. Karl Borromäus und St. Canisius in Sachen "Pastoraler Raum"? Die Chöre und Musiker sind die Pioniere dieses Prozesses, der in den kommenden drei Jahren verstärkt Fahrt aufnehmen wird. Auch unser Chor, das "Vokalensemble Charlottenburg" war schon bei den Nachbargemeinden - jetzt kommt ein Stück Heilig Geist zu uns!

Der Chor hatte ein eigenes Liedblatt mitgebracht - allerdings zu wenige Exemplare, wie sich herausstellen sollte. Die Kirche war gefüllter als erwartet. P. Jan Korditschke SJ leitete den Gottesdienst und hielt die Predigt.

Der Chor hatte eine eigene Band mit Gitarre, Schlagzeug und Klavier dabei, was den Liedern einen kräftigen Sound gab. Viele Lieder waren großen Teilen der Gemeinde wohl eher nicht bekannt, aber zumindest beim Refrain konnte man einstimmen.

In seiner Predigt zu einem nicht ganz leichten Evangelium (Mk 3,20-35) werden unterbelichtete Seiten von Jesus vorgestellt, die freilich nicht nur (heilsam!) irritieren, sondern auch Einseitigkeiten klassischer Jesusbilder korrigieren und ergänzen. So kann das Bild von Jesus als dem guten Hirten leicht ins Süßliche abdriften oder einer Schaf-Pastoral Vorschub leisten, die lauter fromme und duckmäuserische Schafe zum Ziel hat. Dagegen mutet das Tagesevangelium heute einen a) verrückten, b) einen schlagfertigen und c) einen anstößigen Jesus zu. Gerade die Bibelstellen mit einem unbequemen Jesus können uns davor beschützen auf allzu simple Jesusbilder hereinzufallen.

Mehr Infos über den Singekreis gibt es auf der Homepage von Hl. Geist.