Logo St.Canisius Berlin
WillkommenGemeindeGottesdiensteKirchbauKitaKontakt

Wir gehören zusammen ... 

Fotos: St. Canisius

... in Peru und St. Canisius. Sternsinger der Gemeinde waren am Sonntag unterwegs.

6. Januar 2019

Am Dreikönigswochenende haben sich auch unsere Sternsinger auf den Weg gemacht. Etwa 20 Kinder zogen los, um zu knapp 50 Haushalten der Gemeinde den Segen zu bringen und Spenden für die Aktion zu sammeln. Auch im Pfarrbüro und bei den Jesuiten haben sie Station gemacht. Am Sonntag fand der Aussendungsgottesdienst statt. Besucht wurde auch unsere evangelische Nachbargemeinde Epiphanien.

In einem bunten Gottesdienst wurde den Sternsinger gesegnet. Allerdings waren die meisten bereits am Samstag unterwegs gewesen. Etwa 20 Kinder hatten bei der Aktion mitgemacht. Es gab drei Vorbereitungstage, an denen die Kinder sich über das diesjährige Beispielland Peru informiert haben, ihre Kronen gebastelt und die Lieder eingeübt haben. Jetzt sind die Gruppen eingeteilt, die Rollen festgelegt und die Texte sitzen (einigermaßen).

Jedes Team besteht aus vier Kinder, nämlich den Königen Caspar, Melchior, Balthasar sowie einem Sternträger. Auf den Weg geschickt werden sie schon seit mehreren Jahren von Anita Minke, Heide Ossenberg und Petra Rössel, sowie einigen Eltern, die z.B. beim Fahren helfen. Die meisten Haushalte sind zwar fußläufig erreichbar, aber manche sind doch schon etwas weit entfernt.

Im Gottesdienst am Sonntag sangen die Sternsinger zwei Lieder aus ihrem Repertoire, das Berta Esteban mit den Kindern eingeübt hatte. Die kleinen Majestäten erzählten in einem Anspiel sowie den Fürbitten, was die Aktion ausmacht. In diesem Jahr ist der Schwerpunkt - das sog. Beispielland - Peru und der Akzent liegt auf der Zusammenarbeit von nichtbehinderten und behinderten Kindern gemäß dem diesjährigen Motto: Wir gehören zusammen. In Peru und weltweit.

Nach dem Gottesdienst gingen und fuhren die Kinder los zu den Familien. Eine Gruppe fuhr zur evangelischen Nachbargemeinde Epiphanien, dren Kirche heute Namenstag hat. Dort war Pfarrerin Rohnstock noch beim Abendmahl. Am Ende des Gottesdienstes wurden die Kinder nach vorne gerufen, sangen ein Lied und trugen ihre Texte vor. Dann zogen die Sternsinger mit der Gemeinde vor die Kirchentür. Dort schrieben und klebten (doppelt genäht hält besser!) sie den Spruch 20*C+M+B+2019 auf den Türsturz.

Herzlichen Dank allen Kindern, die sich für diese einzigartige Aktion einsetzen sowie dem Team und den mitwirkenden Eltern, die die Kinder auf den Weg schicken und begleiten.

Auch dieses Jahr verstärkt sich der Trend, dass die Sternsinger immer jünger werden. Da es gleichzeitig mehr Anfragen gibt als erfüllt werden können müssen wir nächstes Jahr zusehen, wie wir mehr Kinder motivieren können mitzumachen.