Logo St.Canisius Berlin
WillkommenGemeindeGottesdiensteKirchbauKitaKontakt

Die WM-Party geht für Deutschland weiter ... 

Fotos: St. Canisius

... und für die Fußballfans in St. Canisius auch - Public Viewing der Jugend im Pfarrsaal

23. Juni 2018

Deutschland, Deutschland .... Ausgelassener hätte die Stimmung im Pfarrsaal am Samstagabend kaum sein können, als Toni Kroos in der fünften und letzten Minute der Nachspielzeit mit einem sehenswerten Freistoßtor das erlösende 2:1 für die deutsche Mannschaft gegen Schweden erzielte. Ein Tor, das den amtierenden Weltmeister im Turnier hält, der Mannschaft alle Chancen lässt, den Einzug ins Achtelfinale aus eigener Kraft zu schaffen, und ein Tor, auf das die Fußballbegeisterten in der Gemeinde so lange gewartet hatten.

Wie schon in den Jahren zuvor bei großen Fußballturnieren hatte die Jugend von St. Canisius wieder zum "Public Viewing" in den Gemeindesaal auf Großleinwand eingeladen. Der Saal war am Samstag zwar nicht so gut gefüllt wie am vergangenen Sonntag beim WM-Auftakt der deutschen Mannschaft gegen Mexiko, als es eine enttäuschende 0:1-Niederlage gegeben hatte. Dafür war die Stimmung am Ende fast so ausgelassen wie an jenem 13. Juli 2014, als Deutschland das letzte WM-Finale gewonnen hatte - so erleichtert waren die Fans, dass die Mannschaft das Ruder in buchstäblich letzter Minute herumgerissen hatte.

Das DFB-Team begann nicht nur mit einer gänzlich anderen Startformation als am Sonntag, sondern setzte auch in den ersten 20 Minuten die Akzente, war spielbestimmend und hätte durchaus in Führung gehen können. Doch der Treffer fiel auf der anderen Seite, fast aus dem Nichts erzielten die Schweden  mit einem schönen Kontertor das 1:0. Ein echter Stimmungskiller für die zuvor ganz optimistische Begeisterung im Pfarrsaal.

Als die Truppe von Jogi Löw nach der Halbzeit durch den Dortmunder Marco Reus zum 1:1 ausglich, kehrte die Hoffnung zurück - auf das Feld und in den Pfarrsaal. Die Mannschaft erspielte sich Chance um Chance, scheiterte aber entweder am schwedischen Keeper, am Pfosten oder am eigenen Unvermögen, den Ball über die Linie zu befördern. Als schon kaum noch jemand an den Siegtreffer gelaubt hatte, fiel er. Jubel und Gesänge kannten keine Grenzen.

Vielleicht hat ja die eine oder andere Kerze, die zuvor nach der Samstagabendmesse auf Anregung von P. Hösl SJ in der Marienkapelle für den Sieg der deutschen Mannschaft entzündet worden war, am Ende ihren Teil dazu beigetragen ...

Auch das dritte WM-Vorrundenspiel der deutschen Mannschaft gegen Südkorea wird im Pfarrsaal gezeigt. Anpfiff ist am Mittwoch, 27. Juni, um 16 Uhr.