Logo St.Canisius Berlin
WillkommenGemeindeGottesdiensteKirchbauKitaKontakt

Nachrichten ... aus der Gemeinde und Pfarrfamilie 

Liebe Pfarrgemeinde,
liebe Leserinnen und Leser,

Christen in der ganzen Welt feiern bald Weihnachten! Waren Sie schon mal in Bethlehem? In der Geburtskirche? Das werden Sie sicher nie vergessen ...

Da gab es einst ein prächtiges 5,5 Meter hohes Eingangstor! Das hat man aber seit vielen Jahren zugemauert. Jetzt müssen sich die Besucher tief bücken, um durch die nur 1,30 Meter große Türöffnung überhaupt reinzukommen.

Die für die Pflege der Kirche Verantwortlichen haben irgendwann das große Tor zugemauert, weil sie es satt hatten, dass jeder vor Macht strotzende Eroberer von Bethlehem demonstrativ mit dem Pferd in die Kirche meinte reiten zu müssen. Jetzt mussten sie runter vom hohen Ross, wenn sie sich dem Christkind nähern wollten ...

Das gilt auch für uns heute: Wer sich dem inneren und eigentlichen Kern von Weihnachten, dem Kind in der Krippe, nähern will, der muss runter von seinem hohen Ross, der oder die muss sich demütigen. Je größer man ist, desto mehr muss man sich bücken, um rein zu kommen oder ans Mysterium ran zu kommen. Ansonsten versteht man Weihnachten gar nicht und es bleiben nur ein paar skurrile Bräuche und kitschige Lieder übrig.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie in diesem Jahr das Kind in der Krippe neu und wieder entdecken! Je klarer dieses Kind in der Krippe im Zentrum gesehen wird, desto besser "funktioniert" Weihnachten, weil dann die vielen Sachen drumherum nicht nur Brimborium sind, sondern Ausdruck der Verehrung des Jesukindleins. Dann erst stimmen die Proportionen! Ohne Jesus ist Weihnachten nur Lametta!

Frohe und gesegnete Advents- und Weihnachtstage, Ihr

P. Manfred Hösl SJ    
Pfarrer