Logo St.Canisius Berlin
WillkommenGemeindeGottesdiensteKirchbauKitaKontakt

Nachrichten ... aus der Gemeinde 

Innenansichten aus St.Canisius

Innenansichten aus St.Canisius

Nachrichten und Veranstaltungsangebote 

- Anmeldungen zum neuen EKO-Kurs 
Anmeldungen für den neuen EKO-Kurs sind an den folgenden drei Terminen im Pfarrbüro möglich: Mittwoch, 11. September, und Donnerstag,
12. September, jeweils von 17.30 bis 18.30 Uhr sowie am Sonntag,15. September, nach dem Familiengottesdienst von 10.30 bis 12 Uhr.
Das Fest der Erstkommunion feiern wir im kommenden Jahr in St. Canisius am Sonntag, 3. Mai 2020, um 10.30 Uhr. Der Kurs beginnt im Oktober nach den Herbstferien. Die wöchentlichen Kursstunden finden donnerstags von 16.30 bis 17.45 Uhr statt.
Weitere Informationen sowie das offizielle Einladungsschreiben finden Sie auch auf unserer Homepage: www.st.canisius-berlin.de

- "Wir schaun übern Zaun" - Radtour zur Erkundung des Pastoralen Raums
Die Gemeinden St. Canisius, Heilig Geist und St. Karl Borromäus laden am Samstag, 21. September, zu einer Radtour ein, um gemeinsam Teile des Pastoralen Raums zu erkunden. Treffpunkt ist um 9.45 Uhr am S-Bahnhof Heerstraße. Ende ist gegen 14.30 Uhr in Heilig Geist.
Ziele der Radtour sind:
10.30 Uhr St. Karl-Borromäus;
11.15 Uhr Salvatorkirche
12.15 Uhr St. Canisius
12.50 Uhr Helene-Weber-Haus - KDFB
13.20 Uhr Lichtenbergdenkmal Liebfrauenschule
14.00 Uhr Heilig Geist Kirche
An den Stationen wird es Informationen zu den jeweiligen Orten geben, Gelegenheit zum Kennenlernen und gemeinsames Tun. Zum Abschluss gibt es in Heilig Geist eine kleine Stärkung.
Für die Menschen, die nicht mit dem Fahrrad teilnehmen wollen oder können, bitten wir in den Gemeinden oder Orten kirchlichen Lebens Fahrgemeinschaften zu bilden und sich an unserem oben genannten Zeitplan zu orientieren.

- Keine Kinder- und Familienmessen in den Berliner Herbstferien

Bitte beachten Sie, dass die Kinder- und Familienmessen am Sonntag um 9.30 Uhr in den Schulferien entfallen. Die erste Kinder- und Familienmesse nach den Herbstferien findet am 27. Oktober statt.  

- "Die Jesuiten-Mission und die Christen-Verfolgung in Japan - 250 Jahre Verfolgung"
Mit der Ankunft des hl. Franz Xaver begann 1549 das "christliche Jahrhundert" in Japan. Die Jesuiten-Mission dort verfolgte einen völlig neuen Ansatz. Die christliche Mission in Japan war schon bald die größte Mission in der damaligen Zeit. Doch schon 1597 sterben die ersten 26 Märtyrer für ihren christlichen Glauben. 1614 ist das Christentum in ganz Japan verboten. Nur 30 Jahre später wird der letzte in Japan verbliebene Priester hingerichtet. Trotz aller Widrigkeiten bewahrten japanische Christen über 250 Jahre ihren Glauben. Was geschah in Japan? Warum war die Mission der Jesuiten so erfolgreich? Weshalb wurde der christliche Glaube verboten und Christen über 250 Jahre verfolgt? Wie überlebten die Christen? Der Japan-Experte Ralph P. Görlach referiert am Sonntag, 22. September, um 19.00 Uhr im Gemeindesaal zu diesem Thema. Veranstalter ist das Forum der Jesuiten.

- Musikalische Vesper zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit

Vor 30 Jahren fiel die Mauer! Am ?weltlichen? Feiertag der Deutschen Einheit bieten wir eine Vesper mit viel Musik an. Im Lauschen und Beten können wir für die erreichte Einheit Gott danken und für die noch ausstehenden Wege Gott unsere Bitten anbefehlen. Andreas Winkler sorgt für die Musik - genauere Infos folgen im Oktoberpfarrbrief.

-  Neues vom Pastoralen Raum
Inzwischen sind die Arbeitsgruppen des Pastoralen Raumes Charlottenburg-Wilmersdorf eingerichtet und haben auch schon vereinzelt getagt. Es wurden fünf Arbeitsgruppen gegründet, die mit Mitgliedern der drei Gemeinden St. Karl Borromäus, Hl. Geist und St. Canisius sowie Vertretern der Kirchorte bestückt sind. Die fünf AGs sind (in Klammern die Vertreter von und an St. Canisius):

1. Kirche der Generationen (R. Galecki, C.Tessmer)
2. Finanzen, Bau, Verwaltung (A. Apitz, J. Minke, R. Galecki)
3. Spirituelle Angebote, Gottesdienstformen ?Liturgie, Sendung (P. M. Hösl SJ)
4. Ökumene (T. Stahl/KGI)
5. Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Sendung (C. Tessmer; P. M. Hösl SJ)

Bei den ersten Treffen galt es zunächst schon Praktiziertes und Laufendes zusammenzutragen, zum Beispiel: Welche Gottesdienste habt ihr? Was läuft bei euch in Sachen Ökumene? Wie sieht bei euch die Erstkommunionvorbereitung aus?

Erst im Laufe der Zeit wird sich herausstellen, wo es Schnittmengen gibt, gemeinsame Projekte angegangen werden können und wo man vorläufig noch besser getrennt marschiert, aber vereint schlägt ?

Die Vertreter im Pastoralausschuss (Namen siehe oben) stehen für Rückfragen zum Prozess gerne zur Verfügung.

-  Kirchenvorstandswahlen 2019
Zum letzten Mal werden vier der acht vorgesehenen Kandidatinnen und Kandidaten für den Kirchenvorstand (KV) gewählt. Der KV bleibt bis zur endgültigen Gründung der neuen Pfarrgemeinde des Pastoralen Raums im Amt. Die Wahl findet vor und nach den Gottesdiensten am 23. und 24. November im Gemeindesaal statt.
Bei Interesse und Fragen rund um den KV wenden Sie sich an das Pfarrbüro, Wahlausschuss (Mitglieder des KVs) oder P. Hösl SJ.


- Rückblick Sommerfest
Klimatisch hatten die Betreiber das optimale Zeitfenster erwischt: Noch beim Aufbau des Festes regnete es und während der Abschlussandacht goss es aus allen Eimern. Dazwischen: Ein unterhaltsamer Familiengottesdienst mit P. Kraemer SJ und vielen Engagierten bei herrlichem Sonnenschein. Die an der Glaswand derzeit aufgehängten Indienkarten mit Gebeten zeugen von der Farbigkeit der Messe und des ganzen Festes.
Nach der Messe gab es Kaffee und Kuchen. Ganz wichtiger Programmpunkt: die Einlage des Kinderchors. Ein Höhepunkt war sicherlich die Versteigerung des Lovis-Corinth-Bildes "Pietà" zugunsten des Indienprojekts der Gemeinde, die Frau Galecki in mitreißender Art vornahm. Und bei der Tombola gab es viele schöne Preise zu ergattern.
Wir freuen uns, dass wir unserem neuen Partnerprojekt in Andhra Pradesh 1323,04 Euro überweisen können. Herzlichen Dank allen, die das diesjährige Gemeindefest geplant und durchgeführt haben!

- Kinderchor: Time to say Good Bye

Über viele Jahre hat Frau Birgit Schulze den Kinderchor geleitet, der auch bei diesem Gemeindefest mit musikalischen Akzenten für gute Stimmung sorgte. Frau Schulze ist mit ihrer Gitarre aus dem Familiengottesdienst nicht wegzudenken. Auch der Kinderchor hat viele Gottesdienste maßgeblich mitgestaltet ? man denke nur an den letzten Palmsonntagsgottesdienst!
Vielen Dank allen kleinen und inzwischen großen Kindern, die über viele Jahre für uns alle gesungen haben. Und ein ganz großes Vergelt's Gott für Birgit Schulze dafür, so viele Kinderstimmen zum Singen gebracht zu haben!





- Philosophische Predigt im März und April
Die noch junge Reihe der philosophischen Predigten wird im März mit Fr. Dag Heinrichowski SJ vom Canisius-Kolleg und im April mit P. Gundolf Kraemer SJ fortgesetzt. Am Sonntag, 2. März, befasst sich  Fr. Heinrichowski in der 18 Uhr-Abendmesse mit "Albert Camus ? Glück und Absurdität der Welt", am Sonntag, 7. April, ist P. Kraemers Thema  "Der spanische Philosoph und Atheist Fernando Savater zum Ersten Gebot des biblischen Dekalogs".
Nach den Gottesdiensten findet im Gemeindesaal ein Nachgespräch statt. Herzliche Einladung zu Diskussion und Starkbier.

Konzert des Fluensaer Ensembles 
"Spirituelle Klänge des Mittelalters" sind am Samstag, 2. März, ab 19.30 Uhr in der Kirche zu hören. Das Fluensaer Ensemble gastiert in
St. Canisius und entführt die Zuhörer in die Klänge mittelalterlicher Musik, deren Reiz die schlichte Schönheit und meditativen Momente sind. Im Zentrum stehen Kompositionen der Hildegard von Bingen, ergänzt um Lieder aus verschiedenen Sammlungen.

-  Vernissage zur Ausstellung "Hope is Maybe"
Die Ausstellung "Hope is Maybe" ist vom 8. bis zum 31. März in St. Canisius zu sehen. Die Vernissage zur Ausstellung findet am Samstag, 10. März, in und nach der 18 Uhr-Abendmesse in der Kirche mit Musik, Grußworten und einem kleinen Snack statt.

-   Fastenpredigten zu "Hope is Maybe"
Erinnert sei noch einmal an die Fastenpredigten, die im März an vier Sonntagen im 11 Uhr-Hochamt stattfinden. Dabei wird - wie in der zeitgleich stattfindenden Ausstellung "Hope is Maybe" - Hoffnung auch in den Fastenpredigten das Leitthema.

"Über die Hoffnung" - nachfolgend noch einmal im Überblick alle Fastenpredigten:
10. März: Einführung in die Ausstellung "Hope is Maybe" (P. Claus Pfuff SJ)
17. März: Prof. Ottmar Edenhofer, Institut für Klimaschutzfolgen in Potsdam
24. März: Rabbiner Andreas Nachama, Institut Topographie des Terrors
31. März: Prof. Ulrike Kostka, Caritas Berlin

-  Vortrag: Marias Jungfrauengeburt
Am Montag, 25. März, feiert die Gemeinde das Fest der Verkündigung des Herrn um 19 Uhr mit einem Hochamt in der Kirche. Anschließend referiert
P. Manfred Hösl SJ im Gemeindesaal zum Thema "Und die Bibel hat doch Recht! Marias Jungfrauengeburt - theologisch und historisch". Der Glaube an die Geburt Jesu aus Maria ohne Zutun eines Mannes (Jungfrauengeburt) stellt eine besondere Herausforderung dar. Für manche ist er der Elchtest des Glaubens schlechthin, für andere bloßer Mythos, für die meisten einfach unwichtig. Das Referat möchte zeigen, dass eine Jungfrauengeburt - auch in "historischer" Hinsicht - möglich, ja wahrscheinlich gemacht werden kann. Daran knüpft sich hoffentlich eine spannende und kritische Diskussion an.

-  Vergeben und Vergebung - ein Seminar
Das Forum der Jesuiten bietet am Sonntag,
24. März, von 10 bis 18 Uhr ein Tagesseminar zum Thema "Vergeben und Vergebung" an.  Die Teilnehmenden nähern sich dem Thema aus psychologischer und theologischer Perspektive, begleitet von praktischen Übungen. Geleitet wird das Seminar von Kommunikationstrainerin
Dr. Anke Handrock und P. Jan Korditschke SJ. Interessierte können sich bis zum 18. März telefonisch (030 320 00-10) oder per E-Mail an forum-berlin@jesuiten.org anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro, Ermäßigung ist möglich.

-  18. August 2019 - Sommerfest der Gemeinde
Es ist zwar noch weit hin, aber dieses Datum sollten Sie sich jetzt schon mal vormerken. Der Termin für das Sommerfest in St. Canisius steht bereits fest. Wegen der frühen Sommerferien feiert die Gemeinde ihr jährliches Fest in diesem Jahr erst nach den Ferien, am Sonntag, 18. August. Weitere Informationen folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

-  Gesucht: Unterstützung für die Kirchenaufsicht
Wir möchten unsere Kirche für Besucher und Gäste offenhalten und brauchen dafür Ihre Mithilfe. Schon ein paar Stunden im Monat helfen uns, die Kirche regelmäßig am Sonntagnachmittag zu öffnen. Derzeit besteht das Team aus zwei festen Mitarbeiterinnen und Ersatzkräften. Kirchenaufsicht ist jeweils Sonntag von 15 bis 17 Uhr. Bitte melden Sie sich bei Interesse bei P. Hösl SJ.
E-Mail: pfarrer@st.canisius-berlin.de oder telefonisch 030 32 67 13 14.

- Gesucht:  Gesprächspartnerin
Eine 67-jährige polnisch und deutsch sprechende, einsame, gläubige Frau sucht eine Gesprächspartnerin (zwischen 60 und 70 Jahre). Sie interessiert sich unter anderem für Literatur, Geschichte, Politik und Psychologie. Sie hat ein freundliches Wesen und ist sehr dankbar. Wer hat Zeit und Lust für eine Kontaktaufnahme? Interessentinnen melden sich bitte bei P. Hösl SJ (Kontaktdaten s.o.) - vielen Dank!








-----------------------------------------------------------------------------------

Spendenaufruf 

Spendenaufruf für Kinderkleidung und Kinderschuhe: Sollten Sie noch gut erhaltene Sachen haben, die anderen eine Hilfe sein können, so spenden Sie sie der CARITAS.

Adresse:
"Kinderkleiderkammer"
Pfalzburger Sr. 18
10719 Berlin.

Bei Anfragen Tel: 030 / 666 33 960